Psychotherapiewoche Bad Hofgastein
mobile menu

DOPPELGRUPPEN

Samstag – Donnerstag: 15.30 – 19.10 Uhr
Freitag: 13.30 Uhr – 17.10 Uhr

Selbsterfahrung

402 | SELBSTERFAHRUNG – DIE BEDEUTUNG BEWUSSTER UND UNBEWUSSTER PROZESSE ANHAND DER INTEGRATIVEN TRAUMARBEIT

Leitung: Luise Zieser-Stelzhammer

Seit Freud ist die therapeutische Nutzung des Traums als Via Regia zum Unbewussten akzeptiert. Perls spricht von existenziellen Botschaften, die Integration als „the royal road to integration“ und Entwicklung ermöglichen. Petzold wiederum bezeichnet den Traum als „schöpferische Leistung des Leibes“, als Synergie körperlicher, seelischer und geistiger Prozesse mit unwiederholbarer Schöpfungskraft, die uns Zugang zu entfremdeten, vermiedenen oder fehlenden Teilen in unserem Leben gewähren.

Bewusstseinsprozesse werden anhand von Traum- und Imaginationsarbeit exploriert. Über Wahrnehmen, Erfassen, Verstehen und Erklären werden eigene Erfahrungen zugängig gemacht, hin zu einem „Verändern-Können“ und einer Neuorientierung.

zurück